Berufsorientierung

Berufsorientierung

am Evangelischen Schulzentrum Radebeul – Oberschule

[schneller Weg zur Übersicht aktueller Informationen und Termine auf taskcards]

Was ein Mensch für Eigenschaften hat und was er tut sind ganz wesentliche Bestandteile des Lebens und nicht nur Gegenstand des „HAUPTFACH: MENSCH“ – unter dem die evangelischen Schulen in Sachsen arbeiten, sondern auch der beruflichen Orientierung und der damit verbundenen Frage der Lebensgestaltung.

Die Möglichkeiten der Berufswahl sind vielfältiger denn je und können so spannend und interessant sein und durch das Überangebot auch leicht überfordernd wirken.

Sich mit den eigenen Stärken und Interessen und dem Thema Berufsorientierung frühzeitig auseinander zu setzen, ist eine tolle Chance, schon mal einen Blick durch das Fenster der beruflichen Zukunft zu erhaschen.

Am ESZ können bereits ab der 5. Klasse können die Schülerinnen und Schüler über zwei Jahre erste Einblicke in die Arbeitswelt durch unseren ExperteInnentag gewinnen. Seit 2020 erhalten sie im 7. und 8. Jahrgang Unterstützung durch das Projekt „Praxisberater an Oberschulen“ und erlangen verschiedene Einblicke in Berufsfelder und -bilder und probieren sich praktisch aus. Ein Schwerpunkt dabei liegt außerdem in der Stärkung der Selbstwahrnehmung und in der Entwicklung eines größeren Bewusstsein für die eigenen Stärken und Fähigkeiten.

Ziel der Berufsorientierung ist es, dass die Schülerinnen und Schüler einen Ausblick durch das Fenster der berufliche Zukunft erhalten. So sollen sie am Ende ihrer Schullaufbahn am ESZ die Fähigkeit besitzen, eine für sie gute Wahl ihres weiteren Weges zu treffen, um letztendlich das eigene Leben erfolgreich zu gestalten.


Projekt „Praxisberaterinnen und Praxisberater an Oberschulen“ für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 7 und 8
Seit dem Schuljahr 2021/ 22 werden die Klassenstufen 7 und 8 an unserer Schule in der beruflichen Orientierung durch unseren Praxisberater Jonathan Förster unterstützt. Dieser arbeitet in erster Linie mit und für die Schülerinnen und Schüler, aber auch eng mit der Schulleitung, den Klassenlehrern, Kooperationspartnern der Schule, der Handwerkskammer Dresden sowie der Berufsberaterin der Agentur für Arbeit zusammen. Das „Projekt Praxisberater“ in Sachsen ist eine Besonderheit in der bundesdeutschen Bildungslandschaft und soll Schülerinnen und Schüler darin begleiten, die eigenen Potentiale zu erkennen und zu stärken, sich praktisch auszuprobieren und die Berufswahlkompetenz zu steigern.

Stärken stärken – Potentiale fördern

Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 7 nehmen einen Tag an der Potenzialanalyse „Profil AC Sachsen“ teil. Die hierin enthaltenen Aufgaben sind spannend und abwechslungsreich gestaltet und erfassen berufsrelevante Fähigkeiten. Sechs verschiedene Aufgaben werden in jeweils 45 Minuten in Kleingruppen bearbeitet. Die Erfahrungen von teilnehmenden Schülerinnen und Schülern zeigen, dass die Aufgaben mit Spaß und großem Eifer erledigt werden. Jede Schülerin und jeder Schüler erhält hiernach eine individuelle Rückmeldung in Form ihres/ seines persönlichen Kompetenzprofils.

Im Nachgang spricht der Praxisberater mit den Schülerinnen und Schülern und den Erziehungsberechtigten über die eigenen Stärken und welche konkreten Unterstützungsangebote es bei der beruflichen Orientierung gibt. Die individuell angepassten Ziele werden in einem Entwicklungsplan festgehalten. Die praxis- und interessensorientierten Angebote können hierbei bspw. gemeinsame Erkundungen von Betrieben, Berufsinformationsveranstaltungen, Messebesuche oder die Teilnahme an „Schau rein! – die Woche der offenen Unternehmen“ umfassen.

Im Rahmen der Berufsorientierung wird im zweiten Halbjahr wieder einen ExpertInnentag organisieren, bei dem Eltern, Bekannte oder Kooperationspartner als ExpertInnen ihres Berufs sich selbst und den Beruf vorstellen. Die Schülerinnen und Schüler erhalten dadurch verschiedene Einblicke in die Berufs- und Arbeitswelt und lernen unterschiedlichste Berufsbiografien kennen.

In der Klasse 8 können die Schülerinnen und Schüler zwei Wochen lang in der Handwerkskammer Dresden im Rahmen der Werkstatttage in verschiedene Berufe schnuppern.

Kooperationen

Agentur für Arbeit Riesa

Unsere Schule arbeitet mit der Agentur für Arbeit Riesa (AA) zusammen. Unsere Ansprechpartnerin vor Ort ist Frau Daniel. Erreichbar ist Frau Daniel unter der Email-Adresse: silvia.daniel@arbeitsagentur.de

Handwerkskammer Dresden

Bei der Umsetzung und Durchführung der Werkstatttage unterstützt uns die Handwerkskammer in Dresden.


Weiterführende Links